Inn-Taler ist neue Währung für Innsbrucker Kaufleute und Gastronomen

Innsbruck jubelt: 140.000-Euro-Schwelle bei eingelösten Inn-Taler-Gutscheinen durchbrochen

Der Inn-Taler ist die neue, kontaktlose Währung für Innsbruck: Unternehmen, genauso wie Privatpersonen, die den Fokus auf regionale Qualität legen, verschenken den Inn-Taler-Gutschein. Jetzt kann die lokale Wirtschaft jubeln – denn nur ein Jahr nach Start ist es gelungen, eine wichtige Schwelle zu durchbrechen: Über 140.000 Euro an Inn-Taler-Geldwert wurden bis Ende Dezember in den Betrieben im Zentrum von Innsbruck eingelöst. Das kommt den heimischen Shops, Gastronomen und Dienstleistern zugute und die Wertschöpfung bleibt in der Region.

Wer gern durch Innsbruck flaniert, shoppt, gemütlich ein Glas trinkt oder gepflegt Essen geht, für den ist der Inn-Taler genau richtig: Als praktische Gutscheinkarte oder als digitale App am Smartphone, kann er bei rund 100 Geschäften, Dienstleitungsbetrieben, Restaurants und Cafés in der Innsbrucker Altstadt und Innenstadt eingelöst werden. Die Bezahlung mit dem Inn-Taler funktioniert unkompliziert über Abscannen eines QR Codes und ist damit sicher und kontaktlos. Erhältlich ist der Inn-Taler in der Innsbruck-Info, im BTV-Stadtforum, beim IKB Kundenzentrum in der Salurner Straße und bei Bloder Lifestyle in der Altstadt. Neu dabei als Verkaufsstelle ist die Hypo Tirol Zentrale in der Meraner Straße, Ecke Bozner Platz. Die Hypo Tirol fungiert aber nicht nur als Verkaufsstelle der haptischen Inn-Taler Gutscheinkarten, sondern tritt auch als starker Partner in Erscheinung. Johannes Haid, Vorstandsmitglied der Hypo Tirol ist vom Inn-Taler überzeugt: „Für uns als regionale Bank gilt, lokale Initiativen zu unterstützen, die ein gesundes Handeln und Wirtschaften in Tirol fördern und Wertschöpfung sowie Arbeitsplätze in der Region halten.“

140.000 Euro an Innsbrucker Betriebe retour geflossen

Regionale Unternehmen stärken, die oftmals kleinen, familiengeführten Betriebe sichtbar machen und die Wertschöpfung in der eigenen Stadt halten – das sind erklärte Ziele des Inn-Taler-Gutscheins. Ein Jahr nach Start vermeldet Bernhard Vettorazzi, Geschäftsführer des Stadtmarketings von Innsbruck, die erste Erfolgszahl: Schon über 140.000 Euro an Inn-Taler-Gutscheinen sind zurück an die einlösenden Inn-Taler-Betriebe in der Altstadt und Innenstadt von Innsbruck geflossen. „Der Inn-Taler spült einerseits spürbar Geld in die Kassen der lokalen Händler und Gastrobetriebe, andererseits ist er das perfekte Instrument, Frequenz ins Stadtzentrum von Innsbruck zu bringen und Innsbruck als lebendige Stadt mit Atmosphäre zu erhalten“, so Vettorazzi.

300.000 Euro an Mitarbeitergeschenken: Ein großes Dankeschön an Unternehmen

Egal ob für die Familie oder auch für Mitarbeiter*innen – der Inntaler ist ideal, um Freude zu verschenken. Viele namhafte Innsbrucker Unternehmen, die Wert auf die Stärkung der heimischen Strukturen legen, schenkten ihrer Belegschaft heuer statt Amazon-Gutscheinen den Innsbrucker Inn-Taler. Inn-Taler-Unternehmenskunden sind beispielsweise die IKB, das MCI®, die Wirtschaftskammer Tirol, die Stadt Innsbruck oder die Innsbrucker Sozialen Dienste, um nur ein paar wenige zu nennen. Auch viele mittelständische Unternehmen sowie Shops und Gastrobetriebe, die selbst Akzeptanzpartner des Inn-Taler sind, schenkten Inn-Taler. So konnten zusätzlich zum Verkauf von Inn-Taler Gutscheinen an Endkunden weitere 300.000 Euro in Form von Mitarbeitergeschenken in den Inn-Taler Kreislauf integriert werden. „Ein großes Dankeschön allen Firmen und Unternehmen, die mit dem Schenken von Inn-Taler Gutscheinen die lokale Wirtschaft und unsere Betriebe im Zentrum von Innsbruck unterstützen“, so Michael Perger, Obmann des Zentrumsvereins. Patrick Pixner, Geschäftsführer der Inn-Taler GmbH ergänzt: „Dieses Engagement seitens der Unternehmen bringt den Geschäften, Gastrobetrieben und Dienstleistern des Innsbrucker Zentrums nicht nur direkte Einnahmen. Es ist auch ein Beitrag, den Inn-Taler immer mehr Menschen als Geschenkidee bekannt zu machen.“ Anlässe dafür können nicht nur Weihnachtsgeschenke sein, sondern auch Firmenjubiläen, Geburtstage oder einfach als Wertschätzung in Form von Erfolgsprämien.

Neu dabei: Tirol Shops, Stiefelkater, Think!-Store, Parfümerie Weigand und Intersport

Seit Oktober 2021 hat der neu gegründete Zentrumsverein die einlösenden Inn-Taler-Betriebe von der Altstadt auf die gesamte Innenstadt ausgeweitet. Neu dabei sind nun auch die Tirol Shops in der Maria-Theresien-Straße und am Burggraben, die Parfümerie Weigand, das Schuhhaus Stiefelkater am Marktgraben oder der Think!-Store am Adolf-Pichler-Platz. Auch Schuhe Staudinger in der Maximilianstraße und Kleider Mair am Innrain sind Inn-Taler Partner. Mitte Jänner werden die zwei Intersport Geschäfte, das Sporthaus Okay und der Intersport im Kaufhaus Tyrol und die St. Anna Apotheke in der Maria-Theresien-Straße Akzeptanzpartner des Inn-Taler. Bewährte Altstadtbetriebe – von Casazza Mode und der Schlüsselzentrale Seidemann über den Luis Trenker Store in der Herzog-Friedrich-Straße bis zum Betten und Lifestyle Spezialisten Tyrler am Marktgraben – bleiben selbstverständlich weiterhin Inn-Taler-Einlösebetriebe.

Die Anzahl der Partnerbetriebe wächst weiter. Immer mehr Betriebe entscheiden sich dafür, Akzeptanzpartner des Inntalers zu sein und so die Kaufkraft der Kunden in der Innenstadt zu halten. Ein Plus auch für die Kunden: je mehr Betriebe den Inn-Taler akzeptieren, desto facettenreicher wird das Inn-Taler Shopping Erlebnis im Innsbrucker Stadtzentrum

Alle Infos zum Inn-Taler-Gutschein & Übersicht Inn-Taler-Betriebe:

www.inn-taler.tirol

Foto: Inn-Taler (©Inn-Taler GmbH, Franz Oss, honorarfrei)

 

Bildtext: Michael Perger, Obmann des Innsbrucker Zentrumsvereins, Johannes Haid, Vorstand der Hypo Tirol und Patrick Pixner, Geschäftsführer der Inn-Taler GmbH freuen sich über die Erfolgsgeschichte Inn-Taler.

Pressekontakt
duftner.digital

Isabelle Pranger

Public Relations

+43 660 314 8252

isabelle.pranger@duftner.digital

Inn-Taler

Der Inn-Taler ist die neue, kontaktlose Währung für Innsbruck: Unternehmen, genauso wie Privatpersonen, die den Fokus auf regionale Qualität legen, verschenken den Inn-Taler-Gutschein.

www.inn-taler.tirol

Michael Perger, Obmann des Innsbrucker Zentrumsvereins, Johannes Haid, Vorstand der Hypo Tirol und Patrick Pixner, Geschäftsführer der Inn-Taler GmbH freuen sich über die Erfolgsgeschichte Inn-Taler

Michael Perger, Obmann des Innsbrucker Zentrumsvereins, Johannes Haid, Vorstand der Hypo Tirol und Patrick Pixner, Geschäftsführer der Inn-Taler GmbH freuen sich über die Erfolgsgeschichte Inn-Taler.

Viele namhafte Innsbrucker Unternehmen, die Wert auf die Stärkung der heimischen Strukturen legen, schenkten ihrer Belegschaft heuer statt Amazon-Gutscheinen den Innsbrucker Inn-Taler. So konnten zusätzlich zum Verkauf von Inn-Taler Gutscheinen an Endkunden rund 300.000 Euro in Form von Mitarbeitergeschenken in den Inn-Taler Kreislauf integriert werden. „Ein großes Dankeschön allen Firmen und Unternehmen, die mit dem Schenken von Inn-Taler Gutscheinen die lokale Wirtschaft und unsere Betriebe im Zentrum von Innsbruck unterstützen“, so Michael Perger, Obmann des Zentrumsvereins.

Pressetext (Word-Format) und Pressefotos (JPG-Format):