Tiroler Qualität verbindet: bereits 800.000 Euro an Guthaben im Umlauf

Lokal schenken mit dem Inn-Taler-Gutschein

Bald ist Weihnachten. Wer sein Geld nicht an internationale Internetriesen ausgeben will, schenkt heuer lokale Einkaufsgutscheine. Der Inn-Taler ist die neue, kontaktlose Währung für Innsbruck und fälschungssichererer Nachfolger der Innenstadt-Geschenkmünze. Mittlerweile wurden 800.000 Euro an Inn-Taler-Guthaben generiert – etwa die Hälfte haben die Tiroler:innen bei den rund 80 Inn-Taler-Einlösebetrieben bereits ausgegeben.

Der Inn-Taler ist bei den heimischen Unternehmen ein beliebtes Geschenk für Mitarbeiter:innen. Inn-Taler-Kunden sind beispielsweise die IKB, das MCI®, die Wirtschaftskammer Tirol und die Stadt Innsbruck, aber auch viele mittelständische Unternehmen. Sie alle haben in den vergangenen 20 Monaten etwa 600.000 Euro an Inn-Talern verschenkt.

Tiroler Qualität: derzeit rund 80 Inn-Taler Partner

Vom Inn-Taler profitieren heimische Shops, Gastronomiebetriebe, Dienstleister und Ausflugszielen. Denn die Wertschöpfung bleibt in der Region, was schlussendlich zur Lebensqualität in Tirol beiträgt. Konkret akzeptieren derzeit 80 Innsbrucker Betriebe den Inn-Taler als Währung. Das sind etwa Intersport im Kaufhaus Tyrol, Tyrler seit 1825, Schuhhaus Stiefelkater, die St. Anna Apotheke, der Breakfast Club, das Weiße Rössl, das Metropol-Kino und der Alpenzoo, um nur einige wenige zu nennen.

Geschenkgutschein und digital als App

Der fälschungssichere Inn-Taler ist der Nachfolger der Innenstadt-Münze. Er ist als praktische Gutscheinkarte oder als digitale App am Smartphone verfügbar. Die Bezahlung mit dem Inn-Taler funktioniert unkompliziert über Abscannen eines QR-Codes und ist damit sicher und kontaktlos.

400.000 Euro an Betriebe retour geflossen

In den vergangenen 20 Monaten wurden rund 800.000 Euro an Inn-Taler-Guthaben generiert. Die Hälfte, also um die 400.000 Euro an Inn-Taler-Gutscheinen, sind bereits zurück an die 80 teilnehmenden Betriebe in Innsbruck geflossen. Bis Weihnachten soll die magische Schwelle von einer Million Euro an Guthaben in Umlauf gebracht werden. „Je mehr Guthaben in den Kreislauf gelangt, desto mehr Menschen kommen nach Innsbruck, um ihre Gutscheine einzulösen. Das bringt Frequenz, direkte Einnahmen für die Betriebe, Wertschöpfung für die ganze Region und trägt außerdem dazu bei, Innsbruck als lebendige Stadt mit Atmosphäre zu erhalten,“ so Michael Perger, Obmann des Innsbrucker Zentrumvereins.

 

Alle Infos zum Inn-Taler: https://inn-taler.tirol

Fotos (© Inn-Taler GmbH/Birgit Picherler, honorarfrei):

 

Shopping Inn-Taler:

Bildtext: Es macht Spaß, in Innsbruck mit dem Inn-Taler zu shoppen. Noch heuer soll die 1-Million-Euro-Schwelle an Inn-Talern, die im Umlauf sind, durchbrochen werden.

 

Einlösen mit App:

Bildtext: Bezahlen mit dem Inn-Taler funktioniert unkompliziert und kontaktlos: entweder mit Gutscheinkarte oder mit der praktischen Inn-Taler-App am Smartphone.

 

Pressekontakt
duftner.digital

Mag. Verena Wegscheider

Public Relations

+43 660 / 80 62 770

verena.wegscheider@duftner.digital

Inn-Taler

Der Inn-Taler ist die neue, kontaktlose Währung für Innsbruck und fälschungssichererer Nachfolger der Innenstadt-Geschenkmünze. Mittlerweile wurden 800.000 Euro an Inn-Taler-Guthaben generiert – etwa die Hälfte haben die Tiroler:innen bei den rund 80 Inn-Taler-Einlösebetrieben bereits ausgegeben. .

https://inn-taler.tirol

Es macht Spaß, in Innsbruck mit dem Inn-Taler zu shoppen. Noch heuer soll die 1-Million-Euro-Schwelle an Inn-Talern, die im Umlauf sind, durchbrochen werden.

Shopping Inn-Taler
Es macht Spaß, in Innsbruck mit dem Inn-Taler zu shoppen. Noch heuer soll die 1-Million-Euro-Schwelle an Inn-Talern, die im Umlauf sind, durchbrochen werden.

„Je mehr Guthaben in den Kreislauf gelangt, desto mehr Menschen kommen nach Innsbruck, um ihre Gutscheine einzulösen. Das bringt Frequenz, direkte Einnahmen für die Betriebe, Wertschöpfung für die ganze Region und trägt außerdem dazu bei, Innsbruck als lebendige Stadt mit Atmosphäre zu erhalten.“

Michael Perger, Obmann des Innsbrucker Zentrumvereins

Pressetext (Word-Format) und Pressefotos (JPG-Format):