Nach nur 2,5 Wochen die 1.000-Betriebe-Marke geknackt:

Alle wollen die kostenlose „Safe Service®“
Lern-App zum ReStart des Tiroler Tourismus

Digital funktioniert mit Abstand am besten, auch im Tourismus: LAbg. Mario Gerber, Spartenobmann Tourismus der Wirtschaftskammer Tirol, hat kürzlich die kostenlose Lern-App „Safe Service®“ für den ReStart ab 19. Mai vorgestellt. Anfang dieser Woche haben sich schon über 1.000 Tiroler Tourismusbetriebe angemeldet und lassen ihre Mitarbeiter*innen digital am Smartphone alles Relevante zu Abstandsregelungen, Gästeregistrierung und Eintrittstests lernen. Das bedeutet: „Safe Service“ ist schon jetzt eine der erfolgreichsten Tourismus-Initiativen für Tirol. Die Nachfrage der Unternehmen – von Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen über Restaurant und Cafes bis hin zu Freizeiteinrichtungen – ist nach wie vor enorm. Aktuell zählt die App weit über 10.000 Lernende.

Safe Service® Tirol ist eine digitale Unterstützung für touristische Betriebe und gibt einen Überblick über die gültigen Sicherheitsregelungen. Gelernt wird digital am Smartphone auf der eigens entwickelten „Safe Service®“ Lern-App. Wenn es wesentliche Änderungen bei den Regularien gibt, informiert die App die Mitarbeiter*innen immer aktuell via Push-Mitteilung aufs Mobiltelefon. Zugleich ist die Initiative auch ein Kommunikationsmittel, um sich mit Zertifikat und Sticker sichtbar nach außen als verantwortungsvoller Gastgeber zu positionieren.

Gerber: „1.000 Betriebe und 10.000 App-User übertreffen meine Erwartungen“

Sicherheit muss das Herzstück für Urlaub in Tirol sein. Daher unterstützen das Land Tirol, die Tirol Werbung und die Wirtschaftskammer Tirol die „Safe Service®“ Initiative. „Unsere Betriebe haben monatelang auf die Wiedereröffnung warten müssen. Nun gibt es endlich Planungssicherheit mit den Öffnungsschritten ab 19. Mai und ich habe gewusst, dass sich die Tiroler Beherbergungsbetriebe und Gastronomen exzellent vorbereiten“, schildert LAbg. Mario Gerber, Obmann der Sparte Tourismus der Wirtschaftskammer Tirol. „Aber 1.000 angemeldete Betriebe und über 10.000 App-User in 2,5 Wochen übertreffen meine Erwartungen.“

Phleps: „Erfolgreiche Initiative für sichere Gastfreundschaft“

Der Tiroler Tourismus ist kleinräumig strukturiert, viele Betriebe sind nach wie vor familiengeführt. Es zählt jeder Betrieb und jede*r einzelne gut ausgebildete Mitarbeiter*in. „Sichere Gastfreundschaft ist das Motto der Stunde. Dafür leistet die erfolgreiche Initiative Safe Service® einen wesentlichen Beitrag. Je mehr Tiroler Gastgeber ihre Safe Service® Zertifizierung sichtbar nach außen zeigen, desto positiver ist die Außenwirkung der Urlaubsdestination Tirol“, unterstreicht Florian Phleps, Geschäftsführer der Tirol Werbung.

Duftner: „Digital geht Lernen am besten: mehrere Sprachen, einfach und bildhaft“

Das Innsbrucker Digitalisierungsunternehmen duftner.digital weist zwölf Jahre Erfahrung im Mobile Learning auf und setzt die „Safe Service®“-Initiative im Auftrag der Wirtschaftskammer um. „Unsere Safe Service® Lern-App gibt es in mehreren Sprachen, von Slowakisch bis Ungarisch. Sie ist so konzipiert, dass sie die wesentlichen Corona-Vorgaben der Bundesregierung einfach und mit vielen Bildern und Videos zeigt“, erklärt duftner.digital CEO Dieter Duftner. „Wir sind stolz, dass so viele Betriebe die kostenlose App nutzen. Digital geht Lernen einfach am besten!“ Aufgrund der großen Nachfrage seitens der Betriebe bietet duftner.digital als Zusatzmodul zur kostenlosen Lern-App auch eine „Safe Service®“ Covid 19-Beauftragten-Ausbildung inkl. Präventionskonzept an.

Alle Infos & Anmeldung für Betriebe: www.safe-service.tirol

Fotos (für Medien honorarfrei):

 

Safe Service Sticker sichtbar (©Universumverlag_RudiWyhlidal):

Bildtext: Die kostenlose „Safe Service® Tirol“-Initiative bietet den Betrieben auch Kommunikationsmittel, um sich mit Zertifikat und Sticker sichtbar nach außen als verantwortungsvoller Gastgeber zu positionieren.

 

Safe Service Lern-App (© duftner.digital):

Bildtext: Die „Safe Service®“-Lern-App ist eine digitale Unterstützung für touristische Betriebe und gibt am Smartphone einen Überblick über die gültigen Sicherheitsregelungen.

Über duftner.digital

Unter dem Motto „Digitalisierung braucht Expertise“ bündelt duftner.digital die Unternehmen der Gruppe unter einem Dach. duftner.digital bietet Unternehmen ein digitales Mindset mit Komplett-Lösungen für Geschäftspartner, für Mitarbeiter und für Kunden. Herzstück sind inhouse entwickelte Technologien, zum Beispiel eine Wissens-App. duftner.digital ist für Unternehmen in ganz Europa aktiv, vom KMU bis hin zum internationalen Konzern. Die Expert*innen bei duftner.digital entwickeln Lösungen aus einem Guss und begleiten Veränderungsprozesse von den ersten strategischen Überlegungen bis hin zur Umsetzung inklusive Nachbereitung.

Zu duftner.digital zählen das Personalberatungs- und Personal-managementunternehmen Duftner & Partner (gegründet 1997), der Software-Fullservice-Provider M-Pulso (gegründet 2009) und das auf Lern- und Wissensmanagement spezialisierte Institute of Microtraining (gegründet 2010). Die duftner.digital Gruppe hat ihren Europasitz im Zentrum von Innsbruck/Österreich und beschäftigt rund 50 Mitarbeiter*innen.

Alle Infos: www.duftner.digital

Pressekontakt
duftner.digital

Isabelle Pranger

Public Relations

+43 660 314 8252

isabelle.pranger@duftner.digital

Safe Service®

Safe Service® Tirol ist eine digitale Unterstützung für touristische Betriebe und gibt einen Überblick über die gültigen Sicherheitsregelungen. Gelernt wird digital am Smartphone auf der eigens entwickelten „Safe Service®“ Lern-App.

 www.safe-service.tirol

Die kostenlose „Safe Service® Tirol“-Initiative bietet den Betrieben auch Kommunikationsmittel, um sich mit Zertifikat und Sticker sichtbar nach außen als verantwortungsvoller Gastgeber zu positionieren.

Safe Service® Tirol

Die kostenlose „Safe Service® Tirol“-Initiative bietet den Betrieben auch Kommunikationsmittel, um sich mit Zertifikat und Sticker sichtbar nach außen als verantwortungsvoller Gastgeber zu positionieren.

„Ich habe gewusst, dass sich die Tiroler Beherbergungsbetriebe und Gastronomen exzellent auf die Öffnungsschritte vorbereiten. Aber 1.000 angemeldete Betriebe und über 10.000 App-User in 2,5 Wochen übertreffen meine Erwartungen.“

LAbg. Mario Gerber, Obmann der Sparte Tourismus der Wirtschaftskammer Tirol

Pressetext (Word-Format) und Pressefotos (JPG-Format):